Hintergrund
Geocaching
Caches in Duttweiler

Die aktuellen Caches sind in den unten genannten Datenbanken gespeichert. Nachfolgende Liste soll nur zur Orientierung dienen und wird nicht ständig gepflegt,

Allgemeines

Geocaching lässt sich am besten als eine Art moderner Schatzsuche und Schnitzeljagd beschreiben. Kurz und generalisiert gefasst: Es gibt Leute, die verstecken irgendwo Dosen voller kleiner netter Dinge sowie einem Notizbüchlein, dem Logbuch. Und veröffentlichen das Versteck in Form von Koordinaten im Internet. 
Dies lesen andere, merken sich die Koordinaten und nutzen ihr GPS-Gerät, um diese Schätze zu finden. Dann wird eine Kleinigkeit aus dem Inhalt der Dose ausgetauscht, der Besuch geloggt und die Dose wieder an derselben Stelle versteckt - für den nächsten ...
So weit zu den Grundregeln. Natürlich steckt viel mehr dahinter. Beispielsweise gibt es unterschiedlichste Cache-Arten, vom einfachen Cache, bei dem man praktisch fast mit dem Auto vorfahren kann über Caches, die nur mit speziellem Equipment erreichbar sind (z. B. mit Bergsteiger- oder Schnorchelausrüstung) bis hin zu Rätselcaches, die vor Ort oder sogar schon im Vorfeld Recherche und Knobelei erfordern.

Aber eine Gemeinsamkeit gibt es immer: Der mit dem Geocaching verbundene Spaß. Spaß am Unterwegssein, am Draußensein. Spaß an der Suche und der Knobelei. Spaß an der Herausforderung. Und Spaß am Austausch mit anderen Geocachern - über die Logbucheinträge, über die einschlägigen Websites oder Foren oder auch bei Treffen, sogenannten Event-Caches.
Die Faszination Geocaching ist schwierig auf den Punkt zu bringen, denn so unterschiedlich wie die Cachetypen, so abwechslungsreich wie die Landschaften, in denen Caches versteckt sind, so verschieden sind auch die Geocacher-Typen: Während die einen Geocaching als Zusatzanreiz beim sportlichen Wandern betreiben, nutzen andere den Reiz der Schatzsuche einfach, um ihre Kinder (oder sich selbst ;-) zu Ausflügen zu bewegen. Die einen reizt besonders die Knobelei und das Suchen, andere hassen genau dies, denn für sie liegt der Spaß eher darin, sich durch unwegsames Gelände zu kämpfen oder einfach nur schöne Touren zu machen und die reine Schatzsuche dabei nur als kleine Nebenfreude "mitzunehmen".

Quelle: www.geocaching.de

Es gibt im Internet 2 Datenbanken, in denen Caches verzeichnet sind: 

www.opencaching.de

und das englischsprachige 

www.geocaching.com

Die beiden Caches in Duttweiler sind bei geocaching.com aufgelistet.

Letterboxing

Ähnlich funktioniert auch das Letterboxings. Hierbei benutzt man allerdings kein GPS-Gerät sondern muss mit Hilfe einer Beschreibung, die beispielsweise Peilungen, Entfernungsangaben oder Rätseln enthält, die Box finden. Diese Beschreibung nennt man „Clues“. Koordinaten werden hier in der Regel nicht verwendet, weil ein gewisser Anteil der Letterboxer kein GPS-Gerät besitzt.

Genauso wie in einem Geocache befindet sich auch in einer Letterbox ein Logbuch. Hier hinterlässt man genauso wie in einem Geocache eine Nachricht, allerdings wird zusätzlich erwartet, dass man den Abdruck eines eigenen Stempels hinterlässt. In jeder Letterbox befindet sich ein (häufig selbst) erstellter Stempel, den man sich als Beweis des Besuches in sein eigenes Logbuch stempeln darf.

In Duttweiler sind derzeit allerdings keine Verstecke bekannt

The Groundspeak Geocaching Logo is a registered trademark of Groundspeak, Inc. Used with permission.www.groundspeak.com

Meldungen
Fünfter Cache in Duttweiler 16. Mai 2010
Geocacher entdecken Duttweiler 9. Mai 2010
Cache beim Hammer 25. Oktober 2009
Cache beim Wasserturm 24. September 2007