16. Dezember 2018
Wie kann ich Dich empfangen
Perpetuum Cantabile singt in der Kirche
Im Rahmen des ökumenischen Dorfadventskalenders hat der Chor "Perpetuum Cantabile" wieder ein Konzert in der protestantischen Kirche gesungen.
Es war gleichzeitig das Debut des neuen Chorleiters. Das diesjährige Thema lautete „Wie soll ich Dich empfangen?“ und war dem Anlass entsprechend eine musikalisch umrahmte Lesung von ausgewählten Texten und Geschichten. Der Chor sang dazu Werke aus unterschiedlichen Epochen und verschiedenen Kompositionsstilen, von den weltbekannten Bachchorälen „Wie soll ich dich empfangen“ und „Ich steh an deiner Krippen hier“, die dem Weihnachtsoratorium entstammen und der kontrapunktischen Kompositionsweise unterliegen, bis hin zu Klangstücken wie „O nata lux“ von Morten Lauridsen oder das effektvolle „Bogoroditse Devo“ des zeitgenössischen Komponisten Arvo Pärt. Auch Gospels, wie „This Train“ und „Hear my prayer“ arrangiert von Donald Moore und Moses Hogan, um ein paar Beispiele zu nennen. Alle Stücke, so verschieden sie sein mögen, haben auf ihre Weise einen inhaltlichen Bezug zur Adventszeit. Der Zeit der Besinnlichkeit, der Freude und der Erwartung. 
Im Anschluss bot das Presbyterium der Kirche Glühwein und Gebäck an. 
Pressespiegel
Lebendiges Adventsfenster wochenblatt-reporter.de, 16.12.2018