Das Dorf
Luftbild
"Eine Pforte zur Weinstraße" war der inzwischen in Vergessenheit geratene "Slogan", mit dem Duttweiler in längst vergangenen Tagen für sich warb. Das kleine Dorf liegt Freundlich, verträumt in ein Meer von Reben gebettet im klimatisch begünstigten Gürtel zwischen Rheinebene und Pfälzerwald, am Rande des so genannten "Gäu", einer typisch pfälzischen Felder-, Wiesen- und Weinlandschaft mit viel ländlicher Idylle.  
Bekannt ist Duttweiler durch seine vielfach preisgekrönten charakteristischen Weine und Sekte aus den 195 ha umfassenden Weinlagen "Kreuzberg", "Kalkberg" und "Mandelberg". Wertvolle Löss- und Lehmböden lassen vielfältige Rebsorten wie Müller-Thurgau, Riesling, Weißburgunder, Silvaner, Gewürztraminer sowie Rotweine wie Portugieser, Dornfelder und Dunkelfelder gedeihen. Das günstige Klima im Wetterschatten des Pfälzerwaldes bietet die idealen Voraussetzungen für das Wachstum großer Weine.
Schmecken kann man diese Weine direkt bei einer Weinprobe in den 15 Winzerbetrieben und beim "Weinfest der Freundschaft". Das traditionelle Fest im August mit viel pfälzer Fröhlichkeit ein Glanzpunkt im Kalender der pfälzischen Weinfeste und eines der ältesten Feste dieser Art überhaupt. Weingüter und Winzerbetriebe öffnen ihre Pforten und Keller und bieten als Begleitung zum Wein eine bunte Vielfalt von lukullischen Spezialitäten, vom bodenständig-deftigen Pfälzer Gericht bis zu Genüssen der gehobenen Art.
Der Kraut- und Rüben-Radweg führt durch Duttweiler, entlang des Kropsbaches. An dieser Idylle liegt auch auch das familienfreundliche Freibad. In dem von einem Förderverein betriebenen Bad findet sich im Sommer herrlich Abkühlung. 
Duttweiler ist ein idealer Ausgangspunkt für Radtouren vor allem in die Ebene und ist mit dem pfälzischen Radwegenetz bestens vernetzt.
Ansicht von Südwesten
Übrigens: Neuigkeiten aus dem Dorf werden zwar nach wie vor beim Bäcker ausgetauscht, aber die Dorfsprechanlage informiert über Veranstaltungen, Fußballspiele, „Katze entlaufen“, „Vogel zugeflogen“ und über den Verlauf des Kerweradrennens: Der Streckensprecher ist rund um den anspruchsvollen Kurs zu hören und sorgt so für eine unnachahmliche Atmosphäre.
Aus geologischer Sicht gehört Duttweiler zur Großlandschaft Nördliches Oberrheintiefland. Dieses ist weiter unterteilt in verschiedene Landschaftsräume. Duttweiler liegt auf der "Schwegenheimer Lössplatte". Im stärker bewegten Westteil dieser Platte ist der Weinbau stark verbreitet und prägend für die Landschaft. Typisch dafür ist auch die Entstehung der der vielfach als Straßendorf angelegten Siedlungen entlang der Gewässer, im Westteil am Fuß der langgestreckten Kuppen.