8. April 2013
Über Pappelfällungen nicht informiert
23. Sitzung Ortsbeirat
Tagesordnung öffentliche Sitzung
1. Ausbau Kindertagesstätte - Sachstand
Dagmar Wolf-Matzenbacher vom Gebäudemanagement stellte ausführlich den Sachstand beim Umbau der Kita, bzw. des Gebäudes vor. Der Ortsvorsteher bemängelte die fehlende Kommunikation zwischen Verwaltung und ihm. Der Umbau wird voraussichtlich erst im Oktober 2013 beendet sein.

2. Verschmutzung durch Hunde
Der Ortsvorsteher begrüßte zu diesem Tagesordnungspunkt Elke Kauth und Thomas Leykam. Die beiden betreiben in Duttweiler eine Hundeschule und haben den Ortsvorsteher gebeten, sich des Themas anzunehmen. Anhand der von ihr bereitgestellten Bildern veranschaulichte der Ortsvorsteher die Situation. Es wurde vereinbart, dass es zusammen mit der Hundeschule eine Infoveranstaltung im DGH geben solll, bei der den Hundehaltern die Problematik näher gebracht werden soll. Außerdem soll sich der Ortsvorsteher um die Aufstellung von speziellen Abfallbehältern kümmern. Diese sollen am Grillplatz und am Rastplatz Bähnelweg aufgestellt werden.

3. Geschwindigkeitsreduzierung Dudostraße
Von dem Anwohner Anton Rodach kam der Antrag, die Geschwindigkeit auf der Dudostraße auf Tempo 30 zu drosseln. Der Ortsvorsteher stellte die bereits vorab eingeholte Stellungnahme des Ordnungsamts sowie die entsprechenden Textpassagen aus der StVO (§45 (1c))vor. Demnach ist eine Einrichtung einer Tempo-30-Zone auf der Dudostraße nicht möglich. Der Ortsvorsteher beantragt die Aufstellung eines Verkehrsmessgerätes, um einen genauen Datenbestand zu erhalten. 

4. Friedhofsangelegenheiten
Im Herbst 2013 sollen die Bäume am Kriegerdenkmal gefällt werden. Des Weiteren stellt der Ortsvorsteher die neue Gebührensatzung vor, ebenso wie die Kalkulation aussieht. Petra Saupp will wissen, ob es möglich wäre, die Kosten für Duttweiler explizit zu ermitteln.

5. Beschilderung Wirtschaftswege
Nachdem die neue Radwegbeschilderung endlich angebracht wurde, gibt es noch erhebliche Mängel, die der Ortsvorsteher bereits an den Bauhof gemeldet hat. Außerdem will der Bauern- und Winzerverband alle befestigten Wege mit Schildern ausweisen. Der Ortsbeirat schlägt vor, zusammen mit der TKS ein Konzept zu entwickeln, wie die innerörtlichen Radwege in die überregionalen Routen integriert werden können.

6. Nachbesprechung Feste
Zufrieden zeigte sich der Ortsbeirat mit Verlauf und Erlös von Fastnacht und Schlachtfest. Bei Theater hätte man sich mehr Besucher gewünscht. Ansonsten war dies eine gelungene Veranstaltung, die bei den Besuchern sehr gut ankam.

7.Mitteilungen und Anfragen
a. Das Halteverbotsschild gegenüber der Feuerwehrausfahrt kommt jetzt doch, nachdem die Ordnungsbehörde dies in 2011 als nicht notwendig wertete.
b. ESN: Entsorgungsfahrzeuge haben immer mal wieder Probleme in die Kropsbachstraße einzufahren. Und zwar immer dann, wenn auf der gegenüberliegenden Seite direkt gegenüber der Einmündung geparkt wird. Deshalb wird an Abfuhrtagen ein Parkverbot eingerichtet
c. Beleuchtung Kirchen - Reparatur ist beauftragt
d. Pappelfällungen: Aus Verkehrssicherungsgründen musste der westliche Teil der Pappelreihe am Hintergraben gefällt werden - immerhin 90 der insgesamt 180 Pappeln, wobei bei ca. 20 höhlenreichen Pappeln nur eine Kronenkappung erfolgt, damit diese bald wieder austreiben. Es handelt sich um einen Eingriff ins Landschaftsbild und den Naturhaushalt, der formal von der SGD Süd genehmigt wurde. Diese massiven Fällmaßnahmen waren nach Ansicht der Umweltabteilung notwendig, da die erstmalige Baumkontrolle der Pappeln im Rahmen der Erstellung eines Baumkatasters für den Außenbereich im Jahr 2012 ergab, dass die ganze Pappelreihe abgängig ist.
Der Ortsvorsteher hat kritisiert, dass diese Maßnahmen mit dem Jagd- und einem Grundstückspächter abgesprochen waren, er jedoch erst kurz vor Beginn der Fällmaßnahmen informiert wurde.
Der Ortsvorsteher hat die Landwirtschaftsabteilung aufgefordert, die stark beanspruchten Wege und Grundstücke in Zusammenarbeit mit dem Bauern- und Winzerverband wieder herzurichten.
e. Reinigung Kropsbach: Auch bei dieser Aktion gab es einen Ortstermin mit einem Duttweiler Bürger, der Ortsvorsteher war wieder nicht informiert über die anstehenden Arbeiten. Reiner Bossert teilte mit, dass auch er in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Bauern- und Winzerverbands eine Besprechung mit der Umweltabteilung hatte, die dabei getroffenen Vereinbarungen aber nicht eingehalten wurden. 
Tagesordnung nichtöffentliche Sitzung

8. Bauangelegenheiten

9. Mitteilungen und Anfragen

Pressespiegel
Duttweiler Stadtanzeiger, 05.04.2013